19:02:29
Bis 24:00 bestellen, Zustellung morgen bis 10 oder 12 Uhr garantiert.*

Blog

telegramm plus geschenk
GRUSSKARTE + GESCHENK

Jetzt individuelle Grußkarte gestalten, Geschenk auswählen und Freude per Geschenke-Express verschicken.

ZU DEN GESCHENKEN
Samstag, 12. November 2016

Richtung Süden

Gerade jetzt wo es wieder kühler wird und wir uns dem Winter nähern, ziehen nicht nur bekannte Vögel in Richtung Süden - nein - auch Zwillinge aus Potsdam, schnappen sich die Scratch Map unseres Geschenkesets: 1 x um die Welt und fahren mit dem Bike einfach los, Richtung Süden.

 

 

Nach dem Abitur beschließen Simon und Gregor, die Welt auf dem Rad zu erkunden. Das Abenteuer beginnt in Potsdam und wer weiß wo es endet?

Wir werden es erfahren, denn sie wollen uns ihre Reise anhand der Scratch Map und den Berichten, Stück für Stück erzählen. 

 

Die Rubbelkarte ist wirklich ein schönes Geschenk und bietet ganz viel Inspiration sich mit der Welt zu beschäftigen, sowie Land und Leute kennen zu lernen.  Man rubbelt die bereits besuchten Länder frei und erkennt sofort, welche Reiseziele noch offen sind. Ein riesen Spaß!

Ich bin momentan in Schweden, im schönen Stockholm,  also eher im Norden :) 

 

 

 

Gerade habe ich Nachricht von den echt coolen Jungs bekommen. Ich finde ihr Vorhaben wirklich sehr mutig und wahnsinnig spannend. Freue mich nun ihre Erlebnisse mit euch zu teilen.

 

Zwei Vögel ziehen Richtung Süden

 

 

Wir, Simon und Gregor, zwei Zwillinge aus Potsdam,

 

 

 

 

 

starteten am 01. Oktober 2016 unsere Fahrradreise durch Europa. Das Fahrrad bietet eine praktische und günstige Alternative zum “normalen” Reisen, denn man hat alles was man braucht bei sich und bleibt gleichzeitig mobil. Natürlich ist man langsamer unterwegs.

 

Wie zwei Schnecken mit ihrem Haus auf dem Rücken ziehen wir nun seit einem Monat in den Süden, haben bereits knapp 2500 Kilometer in den Sattel gebracht und befinden uns zurzeit im wunderschönen Barcelona.

 


 

Der Beginn der Tour einmal quer durch Deutschland war wirklich hart, denn der Herbst quartierte sich schneller ein als gedacht . Viele Leute die wir trafen, wunderten sich darüber, warum wir nicht früher losgefahren oder erstmal in den Süden geflogen wären, aber für uns war es von Anfang an wichtig, aus unserer Heimat, also von zuhause aus loszufahren.

 

Man fliegt mit dem Flugzeug in irgendein nettes Resort dieser Welt, badet im Pool und hängt an der Bar rum, doch wirklich woanders gewesen ist man nicht, jedenfalls nicht im Kopf und darauf kommt es ja schließlich an beim Reisen.

 

Wir durchquerten eine Menge alter deutscher Städte und sprachen mit Leuten verschiedenster Akzente. So wirklich viel kannten wir von diesem Land noch nicht und auch jetzt noch nicht, doch zumindest bekommt man einen guten Eindruck von der Mentalität der Leute und den Streckenabschnitten, die man so passiert.

 

Das gleiche gilt natürlich auch für Frankreich und Spanien.

 

So Rollen wir also manchmal auf ruhigen Radwegen entlang europäischer Flüsse, manchmal am Randstreifen dreispuriger Schnellstraßen mit unseren jeweils dickbepackten Drahteseln über Berg und Tal.



Mit der Scratch Map im Gepäck geht's weiter an der Küste entlang Richtung Lissabon und das Freirubbeln der Länderflächen nimmt seinen Lauf.

 

1 Kommentare zu "Blogbeitrag: Richtung Süden

Am 15.11.2016 um 15:32 Uhr schrieb Wolfgang
Respekt -spannende Nummer. Freue mich auf eure Fortsetzung !
 

Neukunde

Abbrechen

Login

Ich habe mein Passwort vergessen

Neukunde

Ich bin neu bei Pacster und habe noch keine Zugangsdaten.

Passwort vergessen

Abbrechen